Charakteristik des Schutzes vor ESD und Arten der Auswahl von Verpackungen
logo-pdfIllustrationen

poradnik    Die Entladung der statischen Elektrizität ESD (Englisch: Electro static discharge)
ist ein allgemein bekanntes Phänomen. Wir erleben es, bei der Ausübung von Tätigkeiten des täglichen Lebens, solche wie: laufen – es erfolgt abwechselnd ein Kontakt der Sohlen des Schuhwerkes mit der Fläche des Fußbodens und des darauffolgenden Abheben des Fußes, Reibung der Außenseiten der Bekleidung mit dem Körper oder mit der Unterwäsche, und der Kontakt mit den Haaren beim Abnehmen der Bekleidung, während der Reibung, beim Kontakt des Körpers oder der getragenen Kleidung mit den Objekten, die sich in unserem Umfeld befinden, der Kontakt mit elektrisch geladenen Materialien, z. B. mit Folien aus Kunststoffen. Das Auftreten von unkontrollierten und übermäßigen elektrostatischen Ladungen bewirkt direkte Folgen, wie: Bedrohung der menschlichen Gesundheit, Beeinträchtigung der Arbeit und Beschädigungen von elektrischen und elektronischen Geräten, Störungen des Ablaufes von technologischen Prozessen, Bedrohungen im Bereich Feuer und Explosionen. Die triboelektrische Reihe präsentiert die Anfälligkeit von Materialien zur Sammlung und Verlust von Elektronen, also die Anfälligkeit zur positiven oder negativen Elektrisierung von Materialien.

      Heute, im Zeitalter der Miniaturisierung kann, für die besagten eräte, eine Spannung von unterhalb 100 V gefährlich sein, wo, zur Verdeutlichung eine Spannung von 3000 V spürbar ist, Knacken hören wir bei 5000 V und bei 10000 V können wir das Überspringen von elektrischen Entladungen beobachten. Diese auf Entladungen empfindliche Geräte bezeichnen wir als ESDS (Englisch: Electrostatic discharge sensitive device – ein Gerät, empfindlich bei elektrostatischen Entladungen). Der Begriff elektrische Ladung, statisch, bezeichnet die begrenzte Möglichkeit der Bewegung solch einer Ladung, bedingt durch die elektrische Leitfähigkeit des gegebenen Materials. Die grundlegenden Parameter, verwendet bei der Prognose und bei der Beurteilung der Bedrohung und der Wirksamkeit des Schutzes, sind diejenigen physikalischen Größen, welche den Grad der Elektrisierung des Materials kennzeichnen und seine Fähigkeit zur Ableitung oder des Schwundes der Ladung, wie: elektrostatische Spannung, Feldstärke, Entladungsenergie, elektrischer Oberflächenwiderstand und der elektrische Querwiderstand, der bleitwiderstand, Zeit der Relaxation der Ladung. Gemäß der Norm, werden die Materialien, in Abhängigkeit auf ihre Widerstandseigenschaften, in folgende Gruppen unerteilt: leitfähige, elektrostatisch zerstreuende und Isolatoren Zeichnung 2. Die grundlegenden Methoden des Schutzes vor ESD sind: Erdung leitfähiger Elemente, Abschirmung von Feldern, Anwendung von antielektrostatischen Erzeugnissen, Erhöhung der Luftfeuchtigkeit, Ionisierung der Luft, antielektrostatische Abschirmung des Personals u.s.w.Alle aterialien wurden in Normen und Direktiven klassifiziert, entsprechend zu ihrem Wert und der physikalischen Eigenschaften.

      Uns interessiert vornehmlich die polnische und zugleich die europäische Norm: PN- EN 61340-5-1- statische Elektrizität – Teil 5-1: Schutz vor statischer Elektrizität bei elektronischen Geräten – allgemeine Anforderungen und die Norm PN-EN 613340-5-2-statische Elektrizität – Teil 5-2: Schutz vor statischer Elektrizität bei elektronischen Geräten – Leitfaden für den Anwender. Im Zusammenhang damit, dass Folien und Verpackungen aus Kunststoff unabdingbare Elemente sind: beim Verpacken, Absicherung und Aufbewahrung ESDS, werden bei ihnen drei Lösungen der Absicherung angewandt, diese sind die Verleihung der Leitfähigkeit, der Zerstreuung und Abschirmung von Ladungen der elektrostatischen Elektrizität. Die Norm klassifiziert die Verpackungen hinsichtlich ihrer Eignung bei Verpackungen bei bestimmten Bedingungen. Zeichnung 3. Die Fähigkeit zur Leitfähigkeit wird Kunststoffen dadurch verliehen, durch Anwendung bei denen von: Metallspäne und Kohlefasern, Graphit, Aluminium, metallisierte Glasfaser, Polymere mit einer inneren Zerstreuung und mit Leitfähigkeit, auch migrierende chemische Zusätze, mit Eigenschaften, die mit der Zeit schwinden und Abhängig von der Luftfeuchtigkeit. Die Zukunft in der Verpackungsbranche als auch in vielen anderen, die bei ihrer Technologie Kunststoffe verwenden, wird voraussichtlich liegen bei der Anwendung von Lösungen, angelehnt an Nanokomposite, in diesem Fall von Nanoröhrchen, die unschätzbare physikalische und mechanische Eigenschaften haben, die in diesem Fall die Stabilität von elektrischen Eigenschaften bei Kunststoffen garantieren, bei veränderlichen atmosphärischen Bedingungen.

stat4u